Bewerbungsfrist für Anneke-Preis bis 15. Juni verlängert

Zum sechsten Mal wird der Anneke-Preis für mutige und engagierte Frauen von den Städten Sprockhövel und Hattingen ausgelobt. Als Preisträgerinnen kommen Einzelpersonen oder Vereine aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis in Frage, die sich in besonderem Maße für die Gleichstellung der Geschlechter einsetzen und eine besondere Würdigung verdienen. Bürgerinnen und Bürger können hierfür noch bis zum 15. Juni 2022 Vorschläge einreichen.

„Der Schwerpunkt des Engagements kann im bildungspolitischen, sozialen oder auch im Bereich der Integration liegen“, erklären die beiden Gleichstellungsbeauftragten Maren van Norden (Stadt Sprockhövel) und Katrin Brüninghold (Stadt Hattingen). Mathilde Franziska Anneke, eine der berühmtesten Frauenrechtlerinnen und Aktivistin gegen die Sklaverei, ist in Sprockhövel geboren und in Hattingen aufgewachsen. Ihr bewegtes Leben ist den preisverleihenden Städten Hattingen und Sprockhövel bei der Auswahl der Gewinnerinnen Vorbild und Vermächtnis.

Vorschläge können schriftlich oder per Mail bei den Gleichstellungsbeauftragten Maren van Norden (Gleichstellungsstelle Stadt Sprockhövel, Rathausplatz 4, 45549 Sprockhövel, E-Mail: van-norden@sprockhoevel.de) oder Katrin Brüninghold (Gleichstellungsstelle Stadt Hattingen, Postfach 80 04 56, 45504 Hattingen, E-Mail: k.brueninghold@hattingen.de) eingereicht werden. Der Preis ist mit einem Geldbetrag in Höhe von 1.000 Euro dotiert.