Einkaufsstraßen in Sprockhövel blühen auf – Vital.NRW. fördert Blumenampeln für Niedersprockhövel und Haßlinghausen

Bei VITAL.NRW können weitere Fördergelder in die Region „Ennepe.Zukunft.Ruhr" fließen. Die Bezirksregierung Arnsberg hat das Projekt „Blumenampeln für Sprockhövel" des Stadtmarketings & Verkehrsverein Sprockhövel e.V. genehmigt. Mit dem zur Verfügung gestellten Geld werden Blumenampeln gekauft und deren Bepflanzung für die nächsten 3 Jahre finanziert.

Die Laternenmasten entlang der Geschäftsstraßen, der beiden Siedlungsschwerpunkte in Sprockhövel, Niedersprockhövel und Haßlinghausen sollen mit insgesamt 86 Blumenampeln bestückt werden. Die Blumenampeln sollen die Qualität der Haupteinkaufsstraße sowohl visuell als auch praktisch maßgeblich aufwerten.

Das Land fördert das Projekt mit einem Fördersatz von 65%, was einer Zuwendung von 15.602,92 € entspricht. Die restlichen 35% werden vom Stadtmarketing & Verkehrsverein Sprockhövel übernommen. Unterstützt wird das Projekt des Weiteren von der Stadt Sprockhövel. So werden die Blumenampeln im Herbst vom Bauhof abmontiert und im folgenden Frühjahr bepflanzt und an den Laternenmasten wieder angebracht werden.

Hintergrund: Wie bereits mehrfach berichtet, wurde die Region Ennepe.Zukunft.Ruhr als förderfähige VITAL.NRW-Gebietskulisse vom Land NRW anerkannt. Das zur Stärkung des ländlichen Raumes entwickelte Förderangebot VITAL.NRW umfasst in der Region Ennepe.Zukunft.Ruhr die Städte Ennepetal, Sprockhövel, Breckerfeld, Gevelsberg (Silschede/Asbeck) und Wetter (Esborn). VITAL steht für Verantwortlich, Innovativ, Tatkräftig, Attraktiv und Ländlich.

Bis Ende 2020 können innovative Projekte, die im Einklang mit der Regionalen Entwicklungsstrategie (abrufbar unter der Homepage der Region: www.ennepe.zukunft.ruhr.de) stehen und den Entwicklungszielen entsprechen, eingereicht werden.

Im Fokus des Förderprogramms stehen die Bürgerinnen und Bürger der Region. Denn die Entwicklung und Umsetzung der Projekte soll nach dem sogenannten Bottom-Up-Prinzip von der Bevölkerung getragen werden. Das bedeutet, dass jeder, ob Privatperson, Vereine, Unternehmen oder Organisationen ihre Ideen, Gedanken und Vorschläge zu möglichen Projekten vorbringen kann.

Bei Fragen steht Ihnen die Regionalmanagerin Constanze Boll unter 02333 979 330 zur Verfügung.

Anträge schicken Sie bitte an die VITAL.NRW-Geschäftsstelle des Regionalmanagements:

Ennepe.Zukunft.Ruhr
Regionalmanagerin Constanze Boll

Voerder Straße 39
58256 Ennepetal