Hilfe im Alltag zu Corona-Zeiten – Angebote in Sprockhövel

Ältere Menschen oder kranke Menschen, die zur Risikogruppe für das Corona-Virus gehören, sollten zu ihrem eigenen Schutz das Haus auch zum Einkaufen nicht mehr verlassen.

Zur Eindämmung der Pandemie werden Familien und Personen, die Kontakt zu bestätigten Corona-Fällen hatten, durch das Gesundheitsamt in häusliche Quarantäne gestellt, um die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen und einzudämmen.

Weil sie das Haus nicht verlassen dürfen, sind sie auf die Hilfe und Solidarität der Mitmenschen angewiesen. Sie brauchen hilfsbereite Unterstützer, die z.B. notwendige Einkäufe erledigen, Hunde ausführen oder Rezepte und Medikamente abholen.

Die Stadt Sprockhövel bedankt sich bei allen, die sich ehrenamtlich engagieren und ihre Hilfe im Alltag anbieten. Sie will die Vernetzung von hilfesuchenden mit hilfebereiten Menschen fördern.

So konnten durch einen ersten Aufruf der Stadt schon 10 junge Menschen, u.a. vom TuS Haßlinghausen und der katholischen Kirchengemeinde St. Josef, gewonnen werden. Weitere Personen haben sich auch über die Kontaktstelle auf der städtischen Homepage gemeldet.

Außerdem sind bereits einige Hilfsangebote in Sprockhövel spontan entstanden. Zurzeit sind aktiv tätig:

1.) Evangelische Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel Einkaufsservice, Koordinierungsstelle im Jugendbüro; Tel: 02324-78676 werktags von 10 -12 Uhr

2.) Evangelische Kirchengemeinde Haßlinghausen-Herzkamp; Hotline: 0178-2986437, Mo bis Sa von 9 – 12 Uhr.

3.) St. Januarius, Niedersprockhövel, Jessica Haverkamp, Rufnummer: 02324-73989 oder auch per E-Mail Michael Schwermann: ms.schwermann@web.de

4.) Flüchtlingshilfe Sprockhövel: Tel.: 02339 -9259756 oder auch per WhatsApp unter 0176-20521575.

5.) Die städtische Mitarbeiterin für ehrenamtliches Engagement und die Freiwilligenbörse, Frau Bärbel Mays, Tel.: 02339 – 917-356, Mail: baerbel.mays@sprockhoevel.de steht für eine Vermittlung zur Verfügung. Nachrichten können auch auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden.

Jeder, der gerne helfen möchte und gesund und ohne Krankheitssymptome ist, kann sich an die städtische Mitarbeiterin für ehrenamtliches Engagement und die Freiwilligenbörse, Frau Bärbel Mays, Tel.: 02339 – 917-356 oder direkt an eine der o. g. Organisationen wenden. Weiterhin können Sie sich mit Hilfsangeboten oder -gesuchen auch an das Bürgertelefon der Stadt Sprockhövel unter der Rufnummer 02339 917 770 (montags bis freitags von 8-12 Uhr und 14-16 Uhr) wenden. 

Auf eine ehrenamtliche Tätigkeit verzichten sollte, wer innerhalb der letzten 14 Tage aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist.

Bitte rufen Sie Frau Mays an, wenn Sie als Organisation Ihre ehrenamtliche Unterstützung öffentlich anbieten möchten und lassen Sie sich auf die Liste setzen. Die Liste wird auf der städtischen Homepage unter: www.sprockhoevel.de/aktuelles/corona-virus-wichtige-informationen-fuer-sprockhoevel-auf-einen-blick/ veröffentlicht und permanent ergänzt und fortgeschrieben.

Wenn Sie Hilfe suchen, können Sie sich auch an die städtischen Pflegeberaterinnen Elke Junge 02339 – 917-311 oder Cordula Regesch, 02339 – 917-318 wenden.