Neuer Kiosk am Busbahnhof Niedersprockhövel wird Verkaufsstelle für VER-Tickets

Um den Kontakt zwischen Busfahrer*in und Fahrgästen zu reduzieren, ist in Bussen und Bahnen der Vordereinstieg bis auf Weiteres ausgesetzt und der Fahrscheinverkauf beim Fahrpersonal eingestellt. Viele Sprockhöveler vermissten daher die Möglichkeit, persönlich vor Ort Tickets für den VER zu erwerben.

Hier schafft der neue Kiosk von Familie Ozan am Busbahnhof Niedersprockhövel nun Abhilfe. Bereits am 1. Mai 2020 eröffnete das Ladenlokal am Rande des Busbahnhofes (Hauptstraße 3) und bietet nun seit Kurzem neben den üblichen Kioskwaren ebenfalls VER-Tickets an. Montags bis samstags ist der Kiosk von 7 Uhr bis 21:30 Uhr geöffnet, sowie sonntags von 12 Uhr bis 17 Uhr. Aufgrund der positiven Resonanz und hohen Nachfrage denkt Familie Ozan bereits über eine Ausweitung der Öffnungszeiten nach.

Den Ticketverkaufsstart nahmen Bürgermeister Ulli Winkelmann und Peter Bökenkötter, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr, nun zum Anlass, Familie Ozan in ihrem Kiosk zu besuchen und Ihnen für Ihr Engagement und das neue Angebot zu danken, an dem es in Niedersprockhövel lange mangelte.

Ulli Winkelmann nutzte außerdem die Gelegenheit, um auch Herrn Bökenkötter nochmals seinen Dank in anderer Sache auszusprechen: Die VER hatte sich freundlicherweise bereit erklärt, Sprockhövel im Jubiläumsjahr einen Linienbus mit Aufdruck als Werbemittel zur Verfügung zu stellen. Wie auch die Feierlichkeiten zum 50. Stadtjubiläum wird nun auch diese Aktion lediglich in das kommende Jahr verschoben, wenn gefeiert wird, dass „Sprockhövel 50 +1" wird.