„Praktikums-Speed-Dating“ an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Sprockhövel hat Anfang dieses Jahres gemeinsam mit Unternehmen, Schulen und anderen Akteurinnen und Akteuren im Zuge des Fachkräftemangels über Maßnahmen gesprochen, um Sprockhöveler Schülerinnen und Schülern Praktikumsplätze zu vermitteln. Daraus entstand die Idee des „Speed-Datings“, das nun erstmalig in dieser Woche für die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule stattgefunden hat.

Das Konzept: Unternehmer*innen und Schüler*innen treffen sich zu einem ersten Kennenlernen in lockerer Atmosphäre, organisiert nach dem "Speed-Dating"-Prinzip. Dabei dauert jedes Gespräch nicht länger als fünf Minuten und beide Parteien können sich einen ersten Eindruck voneinander machen. „Unser Ziel ist es, langfristige Beziehungen zwischen den Unternehmen sowie den Schülerinnen und Schülern aufzubauen und das Speed-Dating ist ein erster Baustein davon“, berichtet Bürgermeisterin Sabine Noll.

Im Vorfeld haben die Unternehmen Kurzsteckbriefe und Informationen zu möglichen Praktikumsplätzen bereitgestellt. Die Schüler*innen haben Kurzsteckbriefe zu ihrer Person und zu Fähigkeiten sowie Hobbies vorbereitet. Das Ziel dabei ist, über einen einfachen und lockeren Bewerbungsprozess Praktikumsplätze an Schüler*innen in der Orientierungsphase zu vermitteln, welche dann eventuell sogar zu Ausbildungsplätzen werden könnten.

Vertreten waren die Sparkasse Sprockhövel-Schwelm, das Golfhotel Vesper, die Herbort-Bauunternehmung, Jumbo-Textil GmbH, Fa. Hermann, VISC Media UG und die Ev. Perthes-Stiftung e.V. Knapp 45 Schülerinnen und Schüler haben sich bei der ersten Veranstaltung des „Praktikums-Speed-Datings“ beteiligt und es wurden erste Verabredungen zwischen Unternehmen und Schüler*innen getroffen.

Die Veranstaltung war rundum gelungen und alle Beteiligten waren mehr als zufrieden. „Wir freuen uns sehr, dass diese Veranstaltungsidee so toll angenommen wurde und möchten uns bei allen Beteiligten – sowohl den Unternehmensvertreterinnen und –vertretern als auch den engagierten Schülerinnen und Schülern bedanken und freuen uns auf weitere Veranstaltungen dieser Art“, so Christiane Beumer, zuständig für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Tourismus, Kultur und Sport bei der Stadtverwaltung Sprockhövel.

Im Frühjahr ist eine weitere Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der Mathilde-Anneke-Schule geplant. Zukünftig sollen die Veranstaltungen jährlich für beide Schulen weiter stattfinden.