Rote Wahlbriefe zur Landtagswahl – Rund 5.620 Briefwahlanträge bearbeitet

Noch knapp eine Woche bis zur diesjährigen Landtagswahl: Bisher sind in Sprockhövel rund 5.620 Briefwahlanträge bearbeitet worden. Davon nutzte rund die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger den Online-Service der Stadt Sprockhövel; über die Website oder den QR-Code auf den Wahlbenachrichtigungen.
Bei der Rücksendung der roten Wahlbriefe werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, die Zustellzeiten zu berücksichtigen. Seitens der Deutschen Post wird darauf hingewiesen, dass die Wahlbriefe spätestens drei Werktage vor der Wahl in einen Briefkasten der Deutschen Post eingeworfen werden müssen, damit sie rechtzeitig zur Auszählung am 15. Mai 2022 vorliegen.
Weiterhin ist es auch möglich, die roten Wahlbriefe am Rathaus, Rathausplatz 4 in Haßlinghausen bis Sonntag, den 15. Mai um 18.00 Uhr abzugeben oder in den städtischen Briefkasten dort einzuwerfen. In Niedersprockhövel besteht die Möglichkeit, die roten Wahlbriefe am Bürgerhaus Nord, Hauptstr. 6 in den städtischen Briefkasten einzuwerfen. Dieser wird auch am Wahltag um 18.00 Uhr nochmalig geleert. In den Wahllokalen selbst werden keine roten Wahlbriefe angenommen.
Bis Freitag, den 13. Mai um spätestens 18.00 Uhr ist es auch noch möglich, die Briefwahl im Bürgerhaus Nord, Hauptstr. 6 direkt vor Ort vorzunehmen. Sollten beantragte Briefwahlunterlagen nicht zugestellt worden sein, wird darum gebeten sich rechtzeitig an das Wahlbüro der Stadt Sprockhövel zu wenden (Mail: wahlen@sprockhoevel.de, Tel. 02339/917-255.)