Spende von Wassersäcken zum Bewässern der Straßenbäume von der Firma Raiffeisen Haßlinghausen

Fotoquelle, Stadt Sprockhövel von links nach rechts: Daniel Gambart, Otto Mayweg, Yannick Schöneborn, Matthias Bayer

Sprockhövel erhält 10 Wassersäcke als Spende der Firma Raiffeisen Haßlinghausen. Der städtische Beigeordnete Volker Hoven bedankte sich mit seinem Gärtnerteam bei der Übergabe vor Ort persönlich bei Raiffeisen Geschäftsführer Otto Mayweg und seinem Mitarbeiter Daniel Gambalat.

Die Stadt setzt hierdurch den Beschluss des Ausschusses für Umwelt, Verkehr, öffentliche Sicherheit und Ordnung aus der letzten Sitzung um. Hier wurde eine Testphase der Wassersäcke zur Bewässerung des Sprockhöveler Baumbestandes einstimmig beschlossen. Das ist eine sinnvolle Ergänzung unseres fahrzeuggestützten Bewässerungskonzeptes durch den Bauhof. Die Säcke spenden den Bäumen tröpfchenweise Wasser. Insbesondere während trockenen Sommerperioden können so die Stadtbäume in Sprockhövel zusätzlich bewässert werden. Durch diese Maßnahme soll eine durchgehende Tiefenbewässerung erreicht und eine optimale Versorgung des Baumes gewährleistet werden, erklärt Hoven.

An 3 Stellen befinden sich mittlerweile diese Wassersäcke, die mit insgesamt 75 Litern Wasser pro Baum befüllt werden. Diese befinden sich an der Rewe Grünanlage Haßlinghausen, an der Heidestraße an einem gespendeten Baum, sowie an der Bücherei in Haßlinghausen. Weitere Standorte folgen noch wie z. B. am Parkplatz Egen oder am Busbahnhof Niedersprockhövel.

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Zudem sind die Wassersäcke auch besonders stichfest. Einem Ablaufen des Wassers in die Nebenflächen, wie es bei der klassischen Bewässerung oft der Fall ist, wird ebenfalls vorgebeugt.

Sollte sich die Testphase bewähren, ist eine zielgerichtete Erweiterung möglich.