„STADTRADELN“ verschoben: Sprockhövel radelt im nächsten Jahr für mehr Radverkehrsförderung und Klimaschutz

Radfahren, Kilometer sammeln, Radverkehr fördern und Klima schützen – das ist der Leitgedanke der Kampagne „STADTRADELN" des Klima-Bündnisses. Die Aktion findet jährlich in Form eines bundesweiten Wettbewerbes statt, bei dem 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Städte, Landkreise, Regionen und deren Einwohner können deutschlandweit teilnehmen, um die Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr zu unterstützen und einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in Städten und Gemeinden zu leisten.

Ursprünglich war die erstmalige Teilnahme Sprockhövels am „STADTRADELN" gemeinsam mit weiteren Städten der Metropole Ruhr für das Jahr 2020 geplant. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Teilnahme an der Aktion – ebenso wie auch viele andere Veranstaltungen, so beispielsweise die Feierlichkeiten zum 50. Stadtjubiläum – nun auf das kommende Jahr 2021 verschoben.

Auch in diesem Fall wurde die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen und die Stadt bittet um Verständnis für die leider notwendig gewordene Verschiebung.

Bereits jetzt freut sich die Stadt Sprockhövel auf eine rege Beteiligung an der Kampagne im kommenden Jahr, wenn alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, drei Wochen kräftig in die Pedale zu treten und gemeinsam ein deutliches Zeichen für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung in Sprockhövel zu setzen.

Nähere Informationen zu der Kampagne „STADTRADELN" finden Interessierte auf der Homepage des Klima-Bündnisses unter https://www.stadtradeln.de.