Breitbandausbau in Sprockhövel schreitet voran - schnelleres Internet in Hobeuken ab Mitte September 2017 verfügbar

Freitag, 11.08.2017

Der Netzausbau der Telekom in Sprockhövel ist in vollem Gange. Davon haben sich der Beigeordnete Volker Hoven und Wirtschaftsförderin Ingrid Döbbelin vor Ort überzeugt.

Die Stadt Sprockhövel hat mit der Telekom Deutschland GmbH im November 2016 einen Kooperationsvertrag gezeichnet, wonach die Telekom zugesagt hat, eine Verbesserung der Breitbandversorgung in den Sprockhöveler Ortsteilen Hobeuken, Hiddinghausen, Niedersprockhövel, Obersprockhövel und Bossel im Eigenausbau bis Anfang 2018 umzusetzen. Nach dem geplanten Eigenausbau werden insgesamt rund 12.200 Haushalte im Stadtgebiet Sprockhövel höhere Bandbreiten nutzen können.

In Kürze werden die ersten, rund 800 Haushalte im Ortsbereich Hobeuken sowie im Gewerbegebiet Engelsfeld ansässige Unternehmen von dem schnellen Internet profitieren können. Die Anschlüsse mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde können dort voraussichtlich ab Mitte September 2017 gebucht werden.

Insgesamt werden in Hobeuken rund 1.360 Meter Glasfaser verlegt, fünf Multifunktionsgehäuse aufgestellt und mit modernster Technik ausgestattet.

Daneben laufen die Ausbauarbeiten der Telekom in den Vorwahlbereichen 02339 und 02324 weiter.

„Gut, dass der Ausbau so zügig voranschreitet", sagt Volker Hoven. „Schnelle Internetanschlüsse sind heute für das Leben und Arbeiten unverzichtbar."

„Unsere Bürgerinnen und Bürger können es kaum erwarten, die neue digitale Infrastruktur zu nutzen", freut sich Ingrid Döbbelin.

„Die Arbeiten laufen auf Hochtouren: Viele Glasfaserkabel sind verlegt, auch viele neue Verteiler stehen schon", sagt Thomas Vohl, Regio Manager der Telekom Deutschland GmbH. „Wir danken der Stadt für die gute Zusammenarbeit."

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Weitere Informationen für Bürgerinnen und Bürger:

Bürgerinformation in der Gemeinschaftsgrundschule Hobeuken

Für die im Ausbaugebiet Hobeuken wohnenden Bürgerinnen und Bürger bietet die städtische Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der Telekom eine Bürgerinformationstreffen an.

Die Veranstaltung findet statt

am 21.08.2017, 19.00 Uhr an der Grundschule Hobeuken, in Sprockhövel, Hobeuken 11.

Vertreter der Telekom werden dann über den Ausbau, die Möglichkeiten und die technischen Voraussetzungen für die Nutzung des schnelleren Internets berichten und Fragen beantworten.

Beratungsbus an der Gemeinschaftsgrundschule Hobeuken

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, hat vom 21.08. bis zum 29.08.2017 (mo.-fr. 10.00 – 19.00 Uhr, sa. 10.00 – 15.00 Uhr) die Möglichkeit einer Beratung durch Mitarbeiter des Telekom Handelspartners HEKO an der Grundschule Hobeuken. Dort wird ein Beratungsbus für alle Interessierten zur Verfügung stehen.

Zur Vermeidung von Wartezeiten wird eine vorherige Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 02451 4820010 empfohlen.

Zusätzlich kann man sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

? www.telekom.de/schneller  

? Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)

? Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

? Kleine und Mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)