Die demografische Entwicklung des letzten Jahres für Sprockhövel liegt nun im Jahresbericht für 2018 vor

Mittwoch, 06.02.2019

Im Jahr 2018 nahm die Bevölkerung Sprockhövels lediglich um 0,1% ab. In absoluten Zahlen bedeutet das eine Abnahme um 26 Einwohner auf 25.232 Einwohner am 31.12.2018 (gegenüber 2017).

Unter Berücksichtigung der Wanderungsbilanz und der Geburten-/ und Sterblichkeitsrate setzt sich die Bevölkerungsabnahme insgesamt folgendermaßen zusammen: In diesem Jahr verzeichnet die Wanderungsbilanz aus dem Verhältnis Zuzüge ./. Wegzüge ein Plus ( + 92) gegenüber 2017. Davon subtrahiert wird das Saldo ( -112) aus dem Verhältnis der Todesfälle ( -296 ) zur Geburtenrate ( + 184). Die Geburtenrate hat sich gegenüber 2017 (181) leicht verbessert. Die Anzahl der Todesfälle ist gemessen an der Anzahl des Jahres 2017 um 6 gesunken.

Der Anteil der Frauen an der Gesamtbevölkerung mit 12935 Einwohnerinnen stagniert bei 51,3%.

Der Anteil der Ausländer liegt mit 1534 Einwohner*Innen bei 6,1% ( 2017: 5,8 %), wobei sich die Verteilung zwischen Frauen und Männer erneut leicht zu Gunsten der Frauen verändert hat (804 männlich, 730 weiblich).

Nachdem die Einflüsse durch die Flüchtlingsunterbringung im Jahr 2015 weitgehend abgebaut sind, sind die ursprünglich prognostizierten Trends der letzten Jahre wieder deutlich erkennbar. Die Altersgruppe der über 80Jährigen nimmt nun massiv zu, die Altersgruppe der 45 –64 Jährigen beginnt kleiner zu werden. Dieser Trend resultiert aus der Tatsache, dass die geburtenstarken Jahrgänge der 50iger Jahre immer mehr in die älteren Altersgruppen wandern. Ab dem Geburtsjahr 1972 wirkt sich die abnehmende Geburtenrate deutlich aus.

Der vollständige Jahresbericht steht ebenfalls auf der städtischen Homepage im Menü „Stadt & Tourismus"; Untermenü „ Zahlen Daten Fakten" zur Verfügung