Elektromobilität nimmt Fahrt auf

Montag, 25.11.2019

Mehr und mehr werden E-Autos und die dazu gehörenden Ladesäulen zur Normalität im Stadtbild. Heute (22.11.2019) haben die Stadt Sprockhövel und die AVU die erste öffentliche Ladesäule im Ortsteil Haßlinghausen vorgestellt. Unter der Adresse Rathausplatz 10 können zwei Autos gleichzeitig laden – und zwar auf dem Parkplatz zwischen Rathaus und Supermarkt.

„Wir wollen als Stadt gemeinsam mit der AVU die öffentliche Lade-Infrastruktur ausbauen", erklärte Volker Hoven, Beigeordneter der Stadt Sprockhövel. „Dabei können wir das Fachwissen der AVU als Stromlieferant und Netzbetreiber nutzen", so Hoven weiter.

Fachlichen Austausch zu dem Thema gab es schon länger – im August setzten sich Experten der AVU-Gruppe mit der Stadt zusammen, um die Pläne auszuarbeiten.

„Wir sind der richtige Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Elektromobilität", betonte AVU-Vorstand Uwe Träris. „Damit Elektromobilität Normalität wird, bauen wir mit Partnern wie der Stadt das öffentliche Ladenetz aus. Und genau so unterstützen wir unsere Kunden bei der Einrichtung privater Lademöglichkeiten, zu Hause oder an den Arbeitsplätzen in den Betrieben", erläuterte er weiter.

Bisher gibt es erst eine öffentliche Ladesäule im Stadt-gebiet (Niedersprockhövel, Mühlenstraße, Parkplatz an der Volksbank). Weitere Standorte in Sprockhövel und in den anderen Städten des AVU-Netzgebietes sind in Planung.

Die AVU bietet für das öffentliche Laden zu gleichbleibenden Konditionen einen Stromtarif an („Ladestrom unterwegs"). Sowohl für das Laden mit dem AVU-Vertrag als auch für spontanes Laden ist ein Smartphone und die E-Charge-App erforderlich. Ohne Vertrag können Nutzer*innen der Ladesäule mit Kreditkarte, PayDirekt oder PayPal zahlen. Mehr Informationen dazu und zu den weiteren Dienstleistungen der AVU finden Sie im Internet unter www.avu.de: E-Mobilität.