„Nur was wir kennen, können wir schätzen“ - Informationsabend zum Thema „Afghanistan“

Freitag, 04.08.2017

Einen kleinen, doch tiefen Blick in kulturelle Besonderheiten des Landes Afghanistan
bietet den Gästen dieser außergewöhnliche Abend. Literatur, Kunst, Tanz und Gesang
aber auch kulinarische Spezialitäten stehen auf dem Programm am 25. August ab 17.30
Uhr.
 
Die Referentin Fati Murtaza, geboren in Kabul, wird die Gäste in einem Vortrag mit auf
eine spannende Reise nehmen. Der aus Bochum stammende Musiker Benjamin Stein
lässt das Zupfinstrument „Rubab“ erklingen. Aus Sprockhövel werden Mojtaba und
Mostafa Habibi – gemeinsam mit Freunden – einen Einblick in Tanz und Gesang aus dem
Land am Hindukusch bieten. Köstlichkeiten des Landes, wie Nan-Brot, Pilaws und
afghanische Süßspeisen, werden dazu die Gaumen verwöhnen. „Der Blick über den
Tellerrand und das hautnahe Erleben einer völlig anderen Kultur ist unser Ziel“, erklärt die
städtische Sozialarbeiterin der Flüchtlingsbetreuung Sarah Biet-Sayah zum Hintergrund
des Angebotes. Die Stadt Sprockhövel plant Themenabende gemeinsam mit der
Koordinierungsstelle Flüchtlingsunterstützung zum Kennenlernen landesspezifischer
Eigenheiten fremder Kulturen. Die Einbeziehung von Geflüchteten, die aus den jeweiligen
Ländern stammen, steht dabei im Vordergrund. 
 
Ort: Vorraum der Sporthalle Haßlinghausen, Geschwister-Scholl-Straße 12, 45549
Sprockhövel
Termin: Freitag, 25. August 2017, 17.30 Uhr
Der Eintritt ist frei.