Sprockhövelerin Andrea Haarmann erhält hohe Auszeichnung für den Judo-Sport

Dienstag, 07.01.2020

Am 06.01.2020 war Andrea Haarmann zu Besuch bei Bürgermeister Ulli Winkelmann und dem Beigeordneten Volker Hoven.

Die Sprockhövelerin, die in Marrakesch bei der Veteranen-Weltmeisterschaft und bei der Europameisterschaft auf Gran Canaria Gold gewann, berichtete über ihre langjährigen Erfahrungen im Judo-Sport.

Erst kürzlich wurde ihr auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Judo Bundes der 6. Dan verliehen. Diese Auszeichnung erhielten bisher lediglich drei weibliche Judoka in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt besteht die Möglichkeit, den 10. Dan zu erreichen. Die höchste Ehrung haben bisher weltweit jedoch erst 22 Judoka verliehen bekommen.

Andrea Haarmann ist seit 1980 im Judo aktiv. Bereits 1984 legte sie die Prüfung zum 1. Dan in Köln ab. 22 Jahre später folgte die Prüfung zum 5. Dan. Jahrelang war sie im NRW-Kader und kämpfte viele Jahre in der Bundesliga.

Darüber hinaus ist sie seit 1984 Kreis-Kampfrichterin und besitzt die Bundes-B-Lizenz.

Neben ihren sportlichen Erfolgen ist Andrea Haarmann auch als Trainerin aktiv. Derzeit unterrichtet sie acht Gruppen in zwei Vereinen, unter anderem ist sie Trainerin bei der TSG Sprockhövel. Nichtsdestotrotz findet sie noch Zeit Kurse für Gewaltprävention an Kindergärten und Schulen durchzuführen.