Unser Laden im Dorf / Eine All-Inn-Station für Wetter Esborn?

Freitag, 08.02.2019

Die Region Ennepe.Zukunft.Ruhr ist als förderfähige VITAL.NRW-Gebietskulisse vom Land NRW anerkannt. Das zur Stärkung des ländlichen Raumes entwickelte Förderangebot VITAL.NRW umfasst in der Region „Ennepe.Zukunft.Ruhr" die Städte Ennepetal, Sprockhövel, Breckerfeld, Gevelsberg (Silschede, Asbeck) und Wetter (Esborn). VITAL steht für die Begriffe verantwortlich, innovativ, tatkräftig, attraktiv und ländlich.

Die Entwicklung und Gestaltung vieler Ortschaften und Dörfer wird zunehmend aktiv von Bürgern selbst in die Hand genommen. Schließlich kennt niemand die Gegebenheiten und Bedürfnisse eines Ortes so gut wie die Bürger selbst. Grundlage des Förderprogramms ist daher das bürgerschaftliche Engagement.

Auch in Wetter Esborn ist bürgerschaftliches Engagement vorhanden. Die dort ansässigen Organisationen Bürgerforum Esborn und Bürgergemeinschaft Esborn e.V. setzen ehrenamtlich eine Vielzahl an Projekten um. Eine All-Inn-Station ist das erste Projekt, mit dem eine nachhaltige strukturelle Verbesserung angestrebt wird.

Die allgemeine Idee für All-Inn Stationen in der Region wurde bereits bei der Erarbeitung der Regionalen Entwicklungsstrategie entwickelt. Eine All-Inn-Station ergänzt das Angebot eines klassischen Dorfladens und bündelt, je nach den Bedürfnissen der Bewohner des Stadtteils, eine Vielzahl an Produkten, Dienstleistungen und Funktionen unter einem Dach:

- Treffpunkt für die Gemeinschaft

- Gemütliches Beisammensein in einem integrierten Café

- Austausch von Informationen und Ideen

- Verpackungsfreies Einkaufen

- Angebot regionaler Produkte und Waren

- Hilfestellung für ältere Bürgerinnen und Bürger  

- …

„In Esborn scheiterten in der Vergangenheit zwei herkömmliche Dorfläden. Eine All-Inn-Station umfasst aber weit mehr als nur eine Einkaufsmöglichkeit. Sie wird von uns Bürgern nach unseren Bedürfnissen und Möglichkeiten entwickelt. Jeder hat ein Mitspracherecht und kann sie mit gestalten. Das ist für den Erfolg der Station elementar. Ich denke, dass wir einen integrierten Dorfladen gut gebrauchen können – zumal keiner von uns weiß, was die Zukunft bringt. Eine Konkurrenz zu Hof Sackern wird bewusst vermieden." (Frau Fischer, Bürgergemeinschaft Esborn e.V.)

Studenten an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund untersuchen parallel zu den Entwicklungen in Esborn in einem Studienprojekt, wie die Nahversorgung im ländlichen Raum durch eine All-Inn-Station gesichert werden kann und welcher Standort in der Region Ennepe.Zukunft.Ruhr sich für eine Realisierung am besten eignet. Als Favoriten gehen aus ihrer Analyse die vier Standorte Sprockhövel Herzkamp, Ennepetal Rüggeberg, Breckerfeld Waldbauer und Wetter Albringhausen in Esborn hervor. Letztlich weisen verschiedene Kriterien Albringhausen als den Ort aus, der von einer All-Inn-Station am meisten profitieren würde.

Gerne möchten die Regionalmanagerin Sofia König, die beiden Initiatoren für Wetter Esborn, Gisela Fischer und Ines Trost sowie Christina Haubaum und ihre Studierenden der TU Dortmund, mit Ihnen diskutieren, ob eine All-Inn-Station in Wetter Esborn sinnvoll und gewünscht ist.

Alle Neugierigen und Interessierten, auch aus anderen Städten der Region Ennepe.Zukunft.Ruhr, sind herzlich eingeladen an diesem Informationsabend zum Thema All-Inn-Stationen teilzunehmen.

Die Veranstaltung findet am 19.2.2019 um 19:00

im Vereinsheim des TUS Esborn, Am Sportplatz 6, statt.

Vielleicht können Sie sich in Ihrem Stadtteil auch eine All-Inn-Station vorstellen? Oder Sie haben eine andere Projektidee? Dann kommen Sie zur Informationsveranstaltung oder kontaktieren Sie die Regionalmanagerin Sofia König. Sie freut sich auch auf Ihren Anruf unter 02333 979 330 oder einer E-Mail unter koenig@ennepe-zukunft-ruhr.de.