Umladeanlage in Gevelsberg verlängert erweiterte Öffnungszeiten

(pen) Die Umladeanlage in Gevelsberg (Hundeicker Str. 24-26) bleibt zunächst auch vormittags geöffnet. Bis Freitag, 15. Mai, stehen Privatanlieferern die Tore montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr offen. Damit gelten dort die gleichen Öffnungszeiten wie in Witten (Bebbelsdorf 73).

Als Gründe nennt die Kreisverwaltung die nach wie vor starke Nachfrage: Während vor der Corona-Krise täglich durchschnittlich 130 private Anlieferungen zu verzeichnen waren, liegt diese Zahl im Moment bei 250. Um Wartezeiten zu vermeiden und den Anliegerverkehr rund um die Hundeicker Straße zu entlasten, wurden die Öffnungszeiten vor rund zwei Wochen angepasst. "Damit ist es gelungen, den Andrang zu entzerren", sagt Svenja Wollmer-Rügger vom Bereich öffentlich-rechtliche Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung.

 

Stichwort: Corona-Schutzmaßnahmen

Unverändert gelten folgende Vorgaben: Auf den Umladeanlagen dürfen sich gleichzeitig maximal fünf PKW befinden, pro Fahrzeug sind maximal zwei Personen erlaubt. Gleichzeitig sollen Kontakte zwischen Mitarbeitern und Bürgern sowie Kontakte untereinander vermieden werden. Ist dies nicht möglich, gilt es, einen Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten. Das Bezahlen erfolgt bargeldlos, möglichst sogar kontaktlos, und auf das Unterschreiben der Wiegekarten durch die Bürger wird verzichtet. Alle Vorgaben sowie die Zufahrten zu den Anlagen werden von Mitarbeitern der AHE kontrolliert und geregelt.