„Unsere Pflanzinseln sollen schöner werden“

Alle städtischen Pflanzeninseln im Stadtgebiet werden nach einem Pflegeplan mindestens sechsmal im Jahr gründlich von den Gärtnern der Stadtverwaltung gepflegt. Dazu gehört das Entfernen von Unkraut und Unrat, die Gehölz- und Staudenpflege, Auflockerungsarbeiten, das Verteilen von Pinienrinde und das regelmäßige Gießen der Beete. In diesem Herbst wurden zusätzlich noch Blumenzwiebeln gesetzt.
Trotz der regelmäßigen Pflege durch die städtischen Gärtner sammeln sich in manchen Pflanzinseln entlang der Einkaufsstraßen immer wieder Müll, Hundekot und auch gelbe Säcke. Ein Beispiel dafür sind einige Beete aus „Pflege-Patenschaften“ entlang der Mittelstraße in Haßlinghausen. Hier fand der Anruf einer engagierten Einzelhändlerin bei der Stadtverwaltung sofort Gehört und die städtischen Gärtner kümmerten sich aushilfsweise auch um die Beete aus der Patenschaft.
Nach vollbrachter Arbeit bittet die Stadtverwaltung nun – auch im Sinne der ansässigen Geschäfte – um einen pfleglichen Umgang mit den Pflanzinseln und der Umgebung im Stadtgebiet, damit das ordentliche Erscheinungsbild, insbesondere entlang der Einkaufsstraßen gewahrt werden kann.