Hundehaltung

Informationen zum neuen Hundegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen

  • Am 01.01.2003 trat das viel diskutierte Landeshundegesetz (LHV NRW) in Kraft. Es löst damit die bisherige Landeshundeverordnung NW ab.
  • Der zuständige Sachbearbeiter des Sachgebietes Bürgerservice hat ein vierseitiges Merkblatt entwickelt, in welchem auf alle Neuerungen eingehend eingegangen wird. Darin wird erläutert, welche Pflichten, Verhaltensweisen und Maßnahmen von den Hundehaltern erwartet werden.
    Das Merkblatt können Sie sich weiter unten herunterladen.
  • Neuerdings wird nach vier Kategorien von Hunden unterschieden:
  • Gefährliche Hunde
  • Bestimmte Rassen
  • Große Hunde
  • Kleine Hunde

 Welche Gebühren sind zu entrichten?

  •  Gemäß Tarifstelle 18a.1.10 der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung (AVerwGebO NRW) ist für die Entgegennahme der Anzeige über die Haltung eines Hundes im Sinne von § 11 Absatz 1 Landeshundegesetz NRW (LHundG NRW) eine Gebühr in Höhe von 25,--€ zu entrichten.

Weitere Hinweise sind beim Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW in Düsseldorf unter Tel.-Nr. 0211/45660 zu erfragen.