Aktuelles

Jubiläum: Die ZGS besteht seit zehn Jahren

In diesem Jahr besteht die Zentrale Gebäudebewirtschaftung (ZGS) der Stadt als Eigenbetrieb seit genau zehn Jahre. Anlässlich des Jubiläums lud ZGS-Leiter Ralph Holtze nah der Sitzung des Betriebsausschusses zu einem kleinen Umtrunk und einer Baustellenbesichtigung in den Erweiterungsbau der Feuerwehr hinter dem Rathaus ein. Die Erweiterung ist derzeit das größte Neubauprojekt, das es zu stemmen gilt. "Wir sind finanziell voll im Plan", erklärte Holtze und bedankte sich zugleich bei seinen Mitarbeitern und der Politik für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen zehn Jahren. Bürgermeister Klaus Walterscheid lobte die Ergebnisse der ZGS-Arbeit: "Die Substanz unserer Gebäude ist im Vergleich zu anderen Städten gut und auch bei der Energieeffizienz haben wir die Gebäude auf einen guten Stand gebracht." Ein Beispiel dafür, so war auf dem Rundgang durch den Rohbau zu erfahren, ist, dass das neue Feuerwehrhaus um 30 Prozent besser wärmegedämmt ist als ein durchschnittliches Gebäude.

Foto: Gerhard Bartsch

Quelle: WZ vom 18.03.2014

Zusammen mit der BEG (BürgerEnergieGenossenschaft eG) und der Sparkasse Sprockhövel hat die ZGS bereits auf 6 Dächern ihrer Gebäude Solaranlagen mit einer Kapazität von 238 kWp und einer Investitionssumme von 635.000 € errichtet.

 

Die Solarstromanlagen wurden im Juni / Juli 2011 in Betrieb genommen und haben in 2011 bereits ca. 123.000 kWh produziert.

 

Die BEG konnte durch den Verkauf von Anlagenanteilen über die Sparkasse Sprockhövel 52 neue Mitglieder mit einer Einlagensumme von 190.500 € gewinnen.

Solardach Glückaufhalle
Solardach GGS Börgersbruch