Ein Schwarzwälder in Sprockhövel

Quelle: Hattingen, 17.10.2011, DerWesten

Sprockhövel
Die Tour über den Agenda-Weg Obersprockhövel zog diesmal auch einen Gast aus Süddeutschland an.

Petrus meinte es wieder gut mit den Agenda-Wanderern. Auch bei der zweiten geführten Wanderung in diesem Jahr machte der Sonnenschein die Tour über den Agenda-Weg Obersprockhövel zu einem besonderen Genuss.

Michael Ebel und Karin Hockamp führten 18 Interessierte aus Sprockhövel und Hattingen und einen Gast aus dem Schwarzwald durch Obersprockhövel.

Vom neuen IG Metall-Bildungszentrum aus ging es durch den Wald am oberen Paasbach, ein Naturschutzgebiet, das sich durch Buchenaltholz mit Eichenbeständen in Verbindung mit dem naturnahen Bachlauf auszeichnet. Ein weiterer Höhepunkt auf dem Weg war der Kotten der Goldwaagenmacher Poppenberg am Waldrand. Karin Hockamp präsentierte an Ort und Stelle eine Poppenberg-Goldwaage aus dem 18. Jahrhundert und erläuterte ihre Funktion als unentbehrliches Instrument der damaligen Kaufleute. Hinter der „Ködderei“ vor der Nockenbergstraße teile sich die Gruppe. Ein kleinerer Teil der Wanderer wählte die komplette Strecke des Agenda-Weges, der insgesamt mehr als zwölf Kilometer umfasst. Michael Ebel begleitete die anderen über den Winterberg, den Nockenberg und Dräing zurück in den Herbstwald am Bildungszentrum.

Die Wanderer des langen Weges konnten sich in der Kornbrennerei Hegemann stärken, bevor sie die letzte Etappe am Papendiek (Paffenteich) vorbeiführte, wieder durch einen herbstlich gefärbten alten Buchenwald. Hier am Papendiek wurde in der mittelalterlichen Eisenschmiedezeit Toneisenstein gewonnen und verhüttet. Im darüberliegenden Waldstück finden sich noch zahlreiche Spuren des alten Bergbaus mit Pingen und Halden. Karin Hockamp informierte auch über die alten Straßen und Wege, die Geschichte der Eisenbahn und über die Höfe und Häuser auf dem Weg. An der „Hölzernen Klinke“, einer ehemaligen Gastwirtschaft, in der einst die Steinbrucharbeiter und Transportleute ihren Durst löschen konnten, ging es durch einen alten Hohlweg zurück zum Ausgangspunkt.

Die Lokale Agenda bietet im Frühjahr und im Herbst geführte Wanderungen über den Agenda-Weg Obersprockhövel an. Eine Broschüre zu den interessanten Punkten am Weg gibt es in den Verwaltungsstellen zu kaufen.